Zubehör für die Geothermie


Bild & Text © Frank GmbH
Bild & Text © Frank GmbH

Die FRANK Rohrzusammenführung ist für das Zusammenfassen der beiden Kreise von Duplex-Erdwärmesonden konzipiert. Nach den Vorgaben der VDI 4640 ist jede Erdwärmesonde dann einzeln auf einen Verteiler zu führen und muss mit einer Armatur im Vorlauf und Rücklauf absperrbar sein. Die strömungs-günstige Innenkontur mit vollem Durchflussquerschnitt erzeugt nur geringste Druckverluste.  Die Rohrzusammenführung ist nach den Vorgaben der Richtlinie HR 3.26 des SKZ Würzburg geprüft und hergestellt. 

Bild & Text © Frank GmbH
Bild & Text © Frank GmbH

Die FRANK Rohrzusammenführung mit Heizwendelmuffen ermöglicht die zeitsparende Verarbeitung bei der Herstellung der Anbindeleitungen von Erdwärmesonden. Das aufwändige Schälen der Anschlußstutzen der Rohrzusammenführung entfällt.

Durch die bewährte Technik mit komplett eingebetteten Heizwendeln ist die sichere Verarbeitung gewährleistet. Das optimierte Schrumpfverhalten und die großzügigen Kaltzonen der Muffen sorgen für einen sicheren Aufbau des Fügedruckes und damit für dauerhaft dichte Schweißverbindungen. Alternativ kann der Anschluß auch mit E-Winkeln d 40 mm erfolgen. Die strömungsgünstige Innenkontur mit großen Querschnitten sorgt für geringe Druckverluste. Die Rohrzusammenführung mit Heizwendelmuffen sind nach der SKZ Richtlinie HR 3.26 zertifiziert.


Bild & Text © Frank GmbH
Bild & Text © Frank GmbH

Die auf den Sondenfuß angepasste Einschubhilfe dient zur Befestigung der erforderlichen Gewichte ohne Beschädigungsgefahr für Rohre oder Sondenfuß.Bei der Verwendung von Schubgestängen dient die Zentrierhülse der Einschubhilfe als Anschlag für das Gestänge. Die Einschubhilfe ist passend für Erdwärmesonden d 32 mm und d 40 mm.

Bild & Text © Frank GmbH
Bild & Text © Frank GmbH

Die speziellen Einzugsgewichte für Erdwärmesonden lassen sich mittels eines Gabelgelenkes einfach an der Einschubhilfe des Sondenfußes befestigen. Das Gabelgelenk sorgt für eine gute Handhabung bei der Einführung in das Bohrloch. Durch die Verbindungslasche an der Spitze des Gewichtes lassen sich weitere Gewichte ankoppeln.


Bild & Text © Frank GmbH
Bild & Text © Frank GmbH

Ist die Erdwärmesondenanlage einmal in Betrieb, dann arbeitet die Anlage für den Nutzer unsichtbar im Erdreich. Bei Gas- und Trinkwasserleitungen ist am verwendeten Rohr erkennbar, welches Medium transportiert wird, indem das Rohr farblich und per dauerhaften Aufdruck gekennzeichnet ist. Das FRANK Erdsondenrohr ist als solches gekennzeichnet, um bei Erdarbeiten zu erkennen, welche Leitung freigelegt wurde. Um Beschädigungen vorzubeugen ist die Verwendung des FRANK Trassenwarnbandes unbedingt zu empfehlen.

Bild & Text © Frank GmbH
Bild & Text © Frank GmbH

Zur Anbindung von Erdwärmesondenanlagen an die Wärmepumpe bieten wir ein komplettes Sortiment von Formteilen an. Unser Programm an Schweißfittingen und den dazugehörigen Schweißmaschinen eignet sich für alle gängigen Dimensionen und Schweißverfahren.